Draisinengäste in Mörlenbachs Zentrum lotsen

Mehr Möglichkeiten für Draisinengäste in Mörlenbach

Mörlenbach. Zu einem Gespräch über die stärkere Anbindung der örtlichen Gewerbetreibenden an die Besucher der Solardraisine hat sich der Vorstand des Mörlenbacher Gewerbevereins mit der Geschäftsführung der Überwaldbahn getroffen.

Überwaldbahn Geschäftsführer Holger Kahl zeigte sich vom bisherigen Saisonverlauf zufrieden. In 2018 seien die Besucher in einem größeren Maße spontan gekommen als in den vorangegangenen Jahren. Die Besucherzahlen seien daher stark von der Witterung abhängig, was aber in den vorangegangen Monaten ein Vorteil für die Überwaldbahn war.

„Von den Besuchern der Überwaldbahn profitieren derzeit vor allem einige Gastronomiebetriebe“, berichtet Rolf Schwarztrauber, Vorsitzender des Mörlenbacher Gewerbevereins. Mit Initiativen wie dem Kunstpfad versuche man die Draisinengäste noch stärker in das Zentrum der Gemeinde zu lotsen, damit auch der Einzelhandel stärker wahrgenommen wird, erläutert der Vertreter des Gewerbevereins Mörlenbach.

Mörlenbach hat mittlerweile neben Gastronomie und Einzelhandel den Gästen auch einiges an Aktivitäten zu bieten. Neben der „alla hopp!“ Anlage und dem Powerplay gibt es mit dem Kunstpfad auch eine Möglichkeit, die zum Bummeln in der Gemeinde anregt. „Wir werden im Gewerbeverein und mit der Gemeinde beraten, wie wir hier noch ein Angebot schaffen können, so dass Gäste ähnlich wie bei Nachtwächter-Touren in anderen Gemeinden zu einem unterhaltsamen Gemeinderundgang animierte werden können“ denkt Florian Amend, Vorstandsmitglied des Gewerbevereins in die Zukunft.

Generell ist die Vernetzung der Überwaldbahn mit den örtlichen Terminen wie dem Bürgerfest vom 14. bis 16.6.2019 und dem Krämermarkt vom 21. bis 22.09.2019 ein wichtiges Thema in der Gesprächsrunde. Für 2019 soll diese Termine in der Planung der Überwaldbahn berücksichtigt werden. Damit die Draisinengäste die Angebote auch kennen hat die Überwaldbahn bereits einige Werbe-Möglichkeiten geschaffen, die aber weiter ausgebaut werden sollen.

„In den letzten Monaten sind rund zwei Dutzend neue Einträge auf unserer Homepage zu regionalen Attraktionen und Gastronomie entstanden. Die Nutzerzahlen der Homepage zeigen uns, dass die Kunden diese Informationen aktiv annehmen und für ihre Erlebnisplanung in Kombination mit der Draisinenfahrt verwenden“ informiert der Überwaldbahn Geschäftsführer. „Wir wollen insbesondere den Gewerbetreibenden der drei an der Überwaldbahn beteiligten Kommunen einen zusätzlichen Nutzen anbieten. Natürlich sind wir aber für Kooperationen aus dem weiteren regionalem Umfeld offen“, führt er weiter aus.

Die Präsentation auf der Homepage ist für Kahl nur der Einstieg für eine durchgängige Kommunikation mit den Draisinengästen. Ausgehend von Homepage-Präsentation sollen Informationspakete erstellt werden, die den Draisinengästen die Ausflugsplanung schon vor dem Fahrtag vereinfachen aber auch spontanen Gästen Tipps für die Freizeitgestaltung geben, die mit der Draisinenfahrt kombinierbar sind. „Langfristig wünsche ich mir einen Erlebnis-Baukasten, der für verschiedene Zielgruppen eine entspannte Ausflugsplanung ermöglicht, so dass jeder für sich den perfekten Tag im Odewald planen und erleben kann“, so Kahl. Aus seiner Sicht sind die Gäste der Solardraisine wichtig um die Mörlenbacher Gewerbevielfalt zu erhalten. Die Überwaldbahn biete dazu die „Anker-Attraktion“ für die Gäste aus größerer Entfernung anreisen. Im Verbund mit den anderen Attraktionen, den kulinarischen Angeboten und dem Einzelhandel profitieren alle von einer gesteigerten Attraktivität Mörlenbachs als Ausflugsziel.

Foto: Überwaldbahn.